Bürogebäude am Bauhof - Fehlplanung

Elsdorf, 12.05.2020

 

Für die deutliche Steigerung der Kosten beim Bauhof-Neubau ist die Verwaltung verantwortlich. Wir als FDP Elsdorf unterstützen zwar den Büroneubau für den städtischen Bauhof, doch die erheblichen Mehrkosten wären definitiv vermeidbar gewesen: Bei dem Bauvorhaben haben die Zahlen anscheinend von Anfang an nicht gestimmt und das gesamte Controlling war mangelhaft. Nun muss Elsdorf die Mehrkosten tragen und ein Teil der für den Neubau einer Kita in Heppendorf geplanten Summe wird auf das neue Bürogebäude verschoben.

 

Unserem Fraktionsvorsitzenden Uwe Müller wurde auf die Frage, woher nun die fehlenden 120.000 € für den Neubau der Kita Heppendorf herkommen soll, die jetzt für den Büroneubau benötigt werden, keine Antwort gegeben. "Das ist eine unglaubliche Fehlplanung", so Müller. Aus diesen Gründen hat unsere Fraktion im Stadtrat Elsdorf gegen die Kostenfreigabe gestimmt.

 

Ihre FDP Esldorf

Eine neue Generation Elsdorf - Aufstellung zur Kommunalwahl 2020

Elsdorf - Festhalle, 11.05.2020

 

Auf ihrer Stadtwahlversammlung haben sich die Elsdorfer Liberalen für die Kommunalwahl 2020 neu aufgestellt. Für alle 18 Wahlbezirke zur Wahl des neuen Elsdorfer Stadtrates am 13.09.2020 wurden motivierte liberale Kandidaten gewählt. Für die Reserveliste wählten die anwesenden Parteimitglieder den Parteivorsitzenden André Cizmowski sowie seinen Stellvertreter Maurice Horst zum Spitzenkandidatenteam auf die Reservelistenplätze 1 und 2. Die Schatzmeisterin Carmen Eilers folgt auf Rang 3, Beisitzer Christoph Aussem auf Platz 4 sowie Benjamin Koch auf Platz 5. Auf den weiteren Plätzen folgen Beisitzer Stephan Gonschor (Platz 6), Peter Esser (7), Bernd Eilers (8) und Oliver Weissenberger (9).

 

 

Der Vorsitzende des FDP Stadtverbandes Elsdorf, André Cizmowski, freute sich über die Neuaufstellung der Freien Demokraten: “Wir stehen in Elsdorf vor vielen Herausforderungen und hatten das Ziel die Elsdorfer FDP für die kommenden Aufgaben zu verjüngen. Ich denke, wir haben ein starkes, engagiertes und motiviertes Team zusammengestellt, welches sich auf einen Wahlkampf freut, der uns aufgrund der Corona-Pandemie einiges abverlangen wird. Besonders bedanken möchte ich mich beim Schatzmeister der FDP Rhein-Erft, Stefan Westerschulze, für die exzellente Leitung unseres Stadtparteitages.”

 

Ihre FDP Elsdorf

Prioritäten müssen besser gesetzt werden.

Elsdorf, 28.04.2020

 

Wir Freie Demokraten sehen in Kunstrasenplätzen eine zeitgemäße Lösung für den Trainings- und Spielbetrieb unserer Elsdorfer Fußballvereine und unterstützen den Ausbau unserer Sportstätten – jedoch nicht um jeden Preis! Unsere sachkundigen Bürger Carmen Eilers und Maurice Horst wiesen in der gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Umwelt, Bau und Planung, sowie Schule, Sport und Soziales darauf hin, dass „Elsdorf weiterhin die einzige Kommune im Rhein-Erft-Kreis ist, welche ihre Sportstätten ohne Fördergelder oder Sponsoren ausbaut.“ – Also gänzlich aus eigener Tasche.

 

Hier gingen unsere Nachbarkommunen, wie z. B. Bedburg, voran und entwickelten ein deutlich besseres Konzept zur Sanierung. Dennoch wurde in den Ausschüssen für Bau sowie für Schule und Soziales die Sanierung des Berrendorfer Fußballplatzes beschlossen. Die Elsdorfer Freien Demokraten sehen den Zeitpunkt dieser Entscheidung kritisch, stehen wir doch vor finanziell schwierigen Zeiten. Aufgrund der Corona-Pandemie werden uns in Elsdorf viele Einnahmen wegbrechen, allen voran die Gewerbesteuer. In unserer aktuellen Haushaltssituation halten wir diese Entscheidung für unangebracht und für den absolut falschen Weg.

 

Zumal wir die Prioritäten der Entscheidungen falsch gesetzt sehen. Eine Woche zuvor wurde ein Antrag der Freien Demokraten, welcher die Platzprobleme der Katholischen Grundschule in Elsdorf mit mobilen Klassenräumen lösen sollte, von der Mehrheit des Ausschusses u. a. aus Kostengründen abgelehnt. Die Schulleitung sowie die Schulpflegschaft der KGS sprachen sich in vorherigen Gesprächen, aber auch in der Sitzung selbst, deutlich für eine solche Containerlösung aus.

 

Unser stellvertretender Vorsitzender Maurice Horst äußerte sich kritisch: „Wir sind uns unserer haushaltspolitischen Verantwortung bewusst und müssen unsere knappen Gelder an den richtigen Stellen verteilen. Eine richtige Stelle wäre hier die Investition in die Bildung unserer Grundschülerinnen und Grundschüler gewesen. Der Sperrvermerk zum Umbau des Berrendorfer Hexenkessels wurde nun aufgehoben und somit wird in einen Kunstrasenplatz investiert statt in die Bildung der Elsdorfer Kinder. An dieser Stelle sagen die Elsdorfer Freien Demokraten ganz deutlich: Die Prioritäten müssen besser gesetzt werden!“

 

Ihre FDP Elsdorf

Container-Lösung für die KGS um Platznot entgegenzuwirken.

Update aus dem Schulausschuss am 23.04.2020:

CDU und SPD stimmten, entgegen der Äußerungen und Argumente der Schulleitung (!), gegen die Vierzügigkeit!
Die Stimme für Elsdorf, Die Grünen, sowie die Freien Demokraten stimmen für die Vierzügigkeit.
Auch bei diesem Punkt entscheiden CDU und SPD über die Schulleitung hinweg! Die Grünen stimmten ebenfalls gegen.
Sollte es im kommenden Schuljahr 2020/2021 durch Corona-Auswirkungen oder die dreijährige Eingangsphase zu überfüllten Klassen in deutlich zu kleinen Räumen kommen, tragen vor allem Verwaltung, SPD und CDU die Verantwortung dafür!

"Das Thema lassen wir nicht ruhen!" so unsere sachkundige Bürgerin im Schulausschuss, Carmen Eilers, und ergänzte: "Wir bleiben an dem Thema dran, denn nichts ist wichtiger als einen guten Start in die schulische Bildung für unsere Kinder zu bieten!"

 

Ihre FDP Elsdorf

Elsdorf, 2. Februar 2020 und 16.04.2020

Gründe für die Containerlösung an der KGS-Elsdorf
Gründe für die Containerlösung an der KGS-Elsdorf

Update am 16.04.2020:

 

Am 23.04.2020 wird in der Sitzung des Ausschusses für Schule, Soziales und Sport über die Anzahl der Eingangsklassen an den drei Elsdorfer Grundschulen entschieden. Ebenfalls wird über unseren Antrag, Container an der KGS aufzustellen, entschieden. 

 

Wenn nun in diesem Jahr die vierte Eingangsklasse "verhindert" wird, dann bleibt die Raumnot, die zur Entscheidung des Umzugs der KGS geführt hat, trotzdem bestehen. Es wird sogar trotzdem enger, da zwei vierte Schulklassen gehen und drei erste Schulklassen hinzu kommen. Für das nächste Schuljahr lassen die gestiegenen Zahlen der KiTa-Kinder, sowie die Neubaugebiete "Zum Kapellchen" und an der "Oststraße" die Schülerzahlen absehbar weiter wachsen. Da der Umzug frühestens im Sommer 2024 stattfinden wird, wird es erst einmal immer enger in den beiden Gebäuden der Schule: "Container sind die optimale Lösung!", ist der Vorsitzende der Elsdorfer Liberalen überzeugt.

 

Wir werden in den nächsten Tage weiter an dieser Stelle und in den sozialen Medien berichten.

 

Ihre FDP Elsdorf  

Die Katholische Grundschule Elsdorf wächst schneller als erwartet.

 

Zum Schuljahr 2020/2021 wird es vier Eingangsklassen geben. Die Erwartung lag für die Zukunft bei drei Klassen pro Jahrgang, die sogenannte Dreizügigkeit. Die erwartete Dreizügigkeit war einer der Hauptgründe, die zum Umzugsbeschluss der Schule an den neuen Standort "Desdorfer Straße" geführt hat. Der Umzug wird jedoch erst in einigen Jahren stattfinden, da der neue Standort erst umfänglich umgebaut werden muss.

 

Die Vierzügigkeit im kommenden Schuljahr bedeutet, dass die beiden Gebäude der Arnoldus- und Elisabethschule nicht mehr genügend Platz für die Schule, die OGS und die kommende 8-13 Uhr-Betreuung bieten. Wenn in Elsdorf im Bezug auf Kinder und Bildung "von der KiTa bis zum Abitur" gesprochen wird, dann müssen wir auch den notwendigen Platz dafür anbieten. 

 

Jedem, der die Gebäude der KGS kennt, muss klar sein, dass bis zum Umzug nur dann ein optimales Lernen möglich sein kann, wenn wir mobile Schulräume (Container) zur Verfügung stellen. Die FDP Fraktion im Elsdorfer Stadtrat hat folgenden Antrag gestellt, um der Platznot vorbeugen zu können:

 

Gewährleistung eines ordentlichen Schul- und OGS-Betrieb an der KGS Elsdorf durch Aufstellen von Containern bis zum Umzug in den neuen Schulstandort.
2020-02-01_Antrag-KGS-ContainerlösungFin
Adobe Acrobat Dokument 181.6 KB

Bereits im November war im Kölner Stadtanzeiger zu lesen, dass "die räumliche und pädagogische Situation entschärft" werden muss. Da auch die Schulleitung eine Container-Aufstellung als gute Lösung sieht, sind wir davon überzeugt, mit unserem Antrag eine gute Übergangslösung bis zum angedachten Umzug der Schule zu schaffen.       

 

Ihre FDP Ratsfraktion der Stadt Elsdorf

Parteitag mit Vorstandswahl

Der Vorstand der FDP Elsdorf in 2020 (v. l. n. r.: S. Gonschor, M. Ages, U. Müller, C. Eilers, André Cizmowski, M. Horst, C. Aussem, B. Koch)
Der Vorstand der FDP Elsdorf in 2020 (v. l. n. r.: S. Gonschor, M. Ages, U. Müller, C. Eilers, André Cizmowski, M. Horst, C. Aussem, B. Koch)

Elsdorf – Saal Zukunft im FORUM : terra nova; Anfang März 2020:

 

Der Stadtverband der FPD Elsdorf hat im Rahmen des Stadtparteitages André Cizmowski mit großer Mehrheit als Vorsitzenden bestätigt. Zu seinem Stellvertreter wurde Maurice Horst gewählt. Das Amt des Schatzmeisters ist von Uwe Müller auf Carmen Eilers übergegangen. Ihre Stellvertretung hat Marlene Ages, die in der letzten Amtszeit die stellvertretende Vorsitzende war, übernommen. Neben der Erweiterung um eine Stellvertretung der Schatzmeisterfunktion, ist der Vorstand um zwei Beisitzer erweitert worden. Die Beisitzer Christoph Aussem und Stephan Gonschor freuen sich, dass Sie die FDP Elsdorf in dieser Funktion tatkräftig unterstützen dürfen.

 

Der Vorsitzende will nun mit dem neuen, verjüngten Vorstandsteam den Wahlkampf für die anstehende Kommunal- und Bürgermeisterwahl organisieren: „Als Freie Demokraten ist es uns wichtig die Chancen für unsere Stadt Elsdorf herauszustellen“, so André Cizmowski. „Gerade mit Blick auf die aktuelle politische Lage ist es für Elsdorf besonders wichtig, dass eine starke Liberale Fraktion in den neuen Stadtrat einzieht.“

 

Derzeit sind die Liberalen mit Fraktionsvorsitzendem Uwe Müller und Marlene Ages im Rat der Stadt vertreten. Müller berichtete über die Ratsarbeit und stellte die Themen vor, die unsere Stadt aktuell beschäftigen. Dabei sprach er unter anderem von der sehr angespannten Haushaltslage, den laufenden Investitionen, sowie den Themen, die in der Bevölkerung für Spannungen sorgen, wie die Windenergie oder den geplanten Kiesgruben rund um Heppendorf.

 

Zum Abschluss des Stadtparteitages dankte der Vorsitzende André Cizmowski der Wahlleiterin und stellvertretenden Kreisvorsitzenden Isabelle Batzdorf.

 

Ihr Vorstand des FDP Stadtverband Elsdorf 

 

05.02.2020: Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen

Als mich während eines Workshops in meinem Hauptberuf die Nachricht erreichte, dass Thüringen nun einen liberalen Ministerpräsidenten gewählt habe, da dachte ich zuerst, dass heute der erste April sein müsste. Dann habe ich mich für Thomas L. Kemmerich gefreut. Nachdem nun klar sein dürfte, dass die Wahl mit Unterstützung des rechten Randes im Thüringer Landtag zustande kam, war ich nicht mehr erfreut. Auch wenn unser Bundesvorsitzender in seinem Statement richtig sagt, dass man nicht beeinflussen kann wer einen Kandidaten wählt, so kann man als gewählter Kandidat die Wahl nicht annehmen oder auch direkt wieder zurücktreten, sobald die Umstände des Ergebnisses bekannt sind. Ich persönlich würde so handeln! Eine Wahl mit Unterstützung einer klar rechten Partei kommt für mich als liberaler Demokrat niemals in Frage. 

 

Ich bin froh, dass wir in NRW sind und nicht in Thüringen. 

 

Mit nachdenklichen Grüßen 

André Cizmowski 

 

Vorsitzender der FDP Elsdorf